Wie funktioniert smartflower genau?

Wenn morgens die Sonne aufgeht, entfaltet sich smartflower vollautomatisch. Sie richtet ihren 18 m2 großen Solarmodulfächer zur Sonne aus und beginnt, Strom zu erzeugen – für die morgendliche Dusche, einen frischen Kaffee, das Frühstücks-Radio. Dank 2-achsiger Sonnennachführung wandert der Fächer im Laufe eines Tages zuverlässig mit der Sonne, sodass eine maximale Energiegewinnung stattfindet. Sind dann auch die letzten Sonnenstrahlen verschwunden, faltet sich smartflower vollautomatisch zurück in ihre Sicherheitsposition zusammen.

 

Die zukunftsweisenden Vorteile des smartflower

smartflower vereint innovative Technologie mit kinderleichter Bedienung und hochwertigem Design. Die Anschaffung vieler Einzelkomponenten, komplizierte Installationen und aufwendige Instandhaltung sind dabei nicht nötig. Der Anschluss und die Inbetriebnahme gestalten sich so einfach wie bei einem herkömmlichen Haushaltsgerät. smartflower muss lediglich aufgestellt und angeschlossen werden. Bereits nach einer Stunde ist das Produkt einsatzbereit. Der einfache Aufbau macht das Solarsystem transportabel, so dass die Anlage zum Beispiel im Falle eines Umzugs ganz einfach mitgenommen werden kann. Außerdem arbeitet das System vollautomatisch und selbstständig. Sogar die Instandhaltung und die Reinigung übernimmt das Gerät selbst, da es sich beim Auseinander- und Zusammenfalten durch kleine Bürsten ganz einfach selbst von Staub, Schmutz oder Schnee befreit. Der Eigennutzungsgrad des smartflower liegt bei 60 Prozent, mit Batteriespeicher sogar bei mehr als 90 Prozent. Zum Vergleich: Eine vergleichbare Aufdachanlage  schafft lediglich weniger als 30 Prozent. Das System liefert 4.000 kW/h pro Jahr und deckt damit spielend den durchschnittlichen Strombedarf eines mitteleuropäischen Haushalts ab. Neben dem umweltfreundlichen und ressourcenschonenden Aufbau bietet smartflower durch die besondere Effizienz und Zuverlässigkeit auch finanzielle Vorteile. Auch Design-Fans kommen mit dem Solarsystem auf ihre Kosten. smartflower ist in acht verschiedenen Farben erhältlich.

 

Zusammengefasst - ganz schön smart

  • smart use: smartflower wird am ausgewählten Standort fest mit dem Untergrund verschraubt (Erdschrauben oder Betonfundament) und ist nur in einer Stunde betriebsbereit.
  • smart tracking: Dank 2-achsiger Sonnennachführung ist der Solarmodulfächer von smartflower stets optimal zur Sonne ausgerichtet. Das Ergebnis: bis zu 40% mehr Ertrag als bei Aufdachanlagen.
  • smart cleaning: smartflower befreit sich beim Auseinander- und Zusammenfalten ganz eigenständig von (stromproduktion-mindernden) Staubablagerungen.
  • smart cooling: Die bestens hinterlüfteten smartflower POP Module sind 10-20°C kühler als Aufdachanlagen – und dadurch 5-10 Prozent leistungsfähiger.
  • smart power: smartflower verfügt über einzeln selektierte, hocheffiziente Monokristallin-Zellen
  • smart safety: Sensoren überwachen permanent die Windgeschwindigkeit. Ab 54 km/h faltet sich smartflower automatisch zusammen, um Schäden zu verhindern. Bei nachlassendem Wind entfaltet sich die Anlage wieder – ebenfalls vollautomatisch.
  • smart mobility: smartflower ist mobil! Wer umzieht, nimmt sein Sonnenkraftwerk einfach mit.
  • smart options: Käufer von smartflower bekennen Farbe in Sachen Solarenergie: Sie wählen zwischen acht Farben – von poppig „Berry“ bis dezent „Pearl“.
  • smart storage: smartflower POP+ bietet eine integrierte Speicherlösung und ist in zwei Versionen erhältlich: mit integriertem 2,3 kWh oder 4,6 kWh Lithium Speicher.
  • smart control: Optimierter Selbstnutzungsgrad des produzierten Stromes durch intelligente Stromverteilung zwischen Batterie, smart home Geräten und Stromnetz.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zimmerei Abele